Über Christina Freiberg

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Christina Freiberg, 29 Blog Beiträge geschrieben.

Wollrasen statt Rollrasen

Rasen von der Wolle Wenn ihr euren Rasen erneuern oder eine ganz neue Rasenfläche anlegen möchtet, gab es bisher zwei Möglichkeiten: Entweder ihr sät Rasensamen aus oder ihr verlegt einen Rollrasen. Die Saatmethode hat den Vorteil, dass Rasensamen vergleichsweise günstig sind, dafür muss man ein paar Wochen warten, bis die Saat sprießt und der Rasen genutzt werden kann. In der Zwischenzeit kann man nur hoffen, dass sich die Vögel zurückhalten und die Körner nicht aufpicken. Die Rollrasen-Methode hat den Vorteil, dass der Rasen beim Verlegen bereits eine dichte Grasnarbe hat. Er wird einfach wie ein Teppich in schmalen Streifen ausgerollt. [...]

2022-06-07T14:29:32+02:00

Um die Ecke, Schnecke

Kein Lupfer über Kupfer Ich hab meinen Hochbeetrand „Copperfield“ getauft und er macht seinem Namen nicht nur alle Ehre, sondern ist auch äußerst nützlich, um Schnecken von den Salaten fernzuhalten. Das selbstklebende Kupferband, mit dem ich oben den Rand abgedeckt hab, ist 2,5 cm breit und das reicht aus, damit zumindest kleinere Gartenschnecken es nicht überspannen können. Viele Schneckenarten haben nämlich eine natürliche Abneigung gegen Kupferoberflächen und versuchen, diese zu umkriechen. Die Kupferionen reagieren mit dem Schneckenschleim und verursachen bei der Schnecke ein unangenehmes Gefühl an der Sohle. Ich hab den Versuch einer Gehäuseschnecke zufällig beobachtet und im Video festgehalten. [...]

2019-09-12T16:34:29+02:00

Zählen, was zählt!

Der NABU startet wieder seine Sommer-Aktion Zählen, was zählt. Dabei geht es darum, zwischen dem 31. Mai und dem 9. Juni eine Stunde lang die Insekten im (eigenen) Garten oder auf dem Balkon zu beobachten und die Ergebnisse des hoffentlich großen Summens und Brummens an ein zentrales Melderegister durchzugeben. Wer sich nicht zutraut, alle Insekten im Garten dafür fehlerfrei zu bestimmen, kann sich auf 8 Kernarten konzentrieren, die sich leicht erkennen lassen: Steinhummel Asiatischer Marienkäfer Blutzikade Heimschwebfliege Tagpfauenauge Lederwanze Gemeine Florfliege Admiral Das Vorkommen dieser Arten lässt bereits Schlüsse darauf zu, wie es um den Bestand der Insekten in Deutschland [...]

2019-09-12T17:56:07+02:00

Artenvielfalt first

Am 24. und 25. Mai 2019 fanden in München die ersten Bayerischen Biodiversitätstage statt. Intiiert wurde die hochkärtig besetzte Tagung vom LBV Bayern und den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayern. Ups, das war inzwischen völlig vom Radar verschwunden. Bayern hat bereits seit 2008 eine Biodiversitätsstrategie! Darin heißt es wörtlich unter Ziel 2: „Bis 2020 soll das Biotopnetz ... so vervollständigt sein, dass die biologische Vielfalt umfassend und dauerhaft erhalten werden kann. Moore werden renaturiert, Fließgewässer dynamisiert. Zudem soll die zusätzliche Flächeninanspruchnahme durch Siedlung und Verkehr deutlich verringert und vorhandene Flächen recycelt werden.“ 2020 haben wir nun bald und müssen leider feststellen: [...]

2019-05-28T13:38:19+02:00

2. Münchner Bienentalk

Münchner Bienentalk Was gefährdet die Natur in der Stadt? Was ist zu tun beim Thema Bienensterben, beim Rückgang von Vögeln und der Erkrankung von Bäumen? Die Münchner Volkshochschule veranstaltete in Kooperation mit der Stiftung für Mensch und Umwelt sowie der Initiative "Bayern summt!", der Stiftung Bayerischer Naturschutzfond und dem Verein „Natur in der Stadt“ im Ökologischen Bildungszentrum am 21. Mai 2019 um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion. Es geht darum, was Vereine, Politik, Verbände und Verwaltung, aber auch jeder Einzelne in der Zivilgesellschaft tun kann, um Herausforderungen wie das Artensterben oder den Klimawandel aufzuhalten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Corinna [...]

2022-03-23T17:11:23+01:00
Nach oben